Harald Lesch über den Beruf des Physikers

Prof. Harald Lesch über den Beruf des Physikers – „Welt der Physik“-Podcast mit Jens Kube

Das „Welt der Physik“-Internet-Portal möchte das Interesse für Physik und Naturwissenschaften wecken und wachhalten. Dazu werden die Forschungsergebnisse der Physik allgemeinverständlich in Artikeln dargestellt, öffentlich geförderte Forschungsprojekte und Experimente präsentiert.

Der „Welt der Physik“-Podcast stellt physikalische Forschung, ihre wissenschaftlichen Ergebnisse und interessante Anwendungen aus ganz verschiedenen Bereichen vor.

• http://www.WeltDerPhysik.de
• http://www.youtube.com/WeltDerPhysik

Harald Lesch ist Professor für Theoretische Astrophysik an der Ludwig-Maximillians-Universität München und seit 2002 auch Professor für Naturphilosophie an der Hochschule für Philosophie in München.

• http://www.usm.lmu.de/

Bildnachweis: Deutsches Museum München, Ludwig-Maximillians-Universität München, ESO/L. Calcada, H. Lesch, Wikimedia Commons, DPG
.

Harald Lesch über den Klimawandel

Wusstest Du schon …? http://tinyurl.com/WusstestDuSchon

ZDF-Moderator Harald Lesch zum Thema Klimawandel und Kohlendioxid (Quelle: ZDF).


Empfehlenswerte Wissenschannels:
• http://www.youtube.com/WissensMagazin
• http://www.youtube.com/WissenXXL

Harald Lesch (*1960 in Gießen) ist Physiker, Astronom, Naturphilosoph, Autor, Fernsehmoderator und Professor für Physik an der LMU München. Seit 1995 ist er Professor für theoretische Astrophysik am Institut für Astronomie und Astrophysik an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Zudem unterrichtet er Naturphilosophie an der Hochschule für Philosophie München.

Leschs Hauptforschungsgebiete sind kosmische Plasmaphysik, Schwarze Löcher und Neutronensterne. Er ist Fachgutachter für Astrophysik der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und Mitglied der Astronomischen Gesellschaft. Außerdem ist er Sachbuchautor.

Bekannt ist Harald Lesch vor allem aus seinen Fernsehauftritten, hauptsächlich aus der seit 1998 von ihm moderierten Produktion des Senders BR-alpha, „alpha-Centauri“, bei der er Themen aus dem Bereich der Astrophysik behandelt, sowie verschiedener anderer Produktionen des gleichen Senders.

In „Lesch & Co.“ und „Denker des Abendlandes“ unterhält er sich mit dem Philosophieprofessor Wilhelm Vossenkuhl über philosophische Themen. „Alpha bis Omega“ behandelt im Gespräch zwischen Lesch und dem katholischen Theologen Thomas Schwartz Gegensatz und Vereinbarkeit von Religion und Naturwissenschaften.

Daneben hat er viele kürzere Sendereihen im Fernsehen moderiert. Typisch für seinen Moderationsstil ist, dass er jeweils allein einen Vortrag hält (meist in einem 15-minütigen Rahmen) oder mit maximal einem Gesprächspartner redet. Auf diese Art versucht Harald Lesch dem Publikum komplexe physikalische oder philosophische Sachverhalte nahezubringen. 2005 wurde ihm für seine Fernsehauftritte und Publikationen der Communicator-Preis der DFG und des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft verliehen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Harald_Lesch
http://abenteuerforschung.zdf.de
http://www.br-online.de/br-alpha/alpha-centauri/index.xml
http://www.usm.uni-muenchen.de
.
Video Rating: / 5

„Wir sind alle Astronauten auf dem Raumschiff Erde. Wenn wir weiter so Gas geben, dann fahren wir das Ding vor die Wand,“ so drastisch und klar sieht der Astrophysiker und Naturphilosoph Prof. Dr. Harald Lesch unsere Lage im Anthropozän – dem Menschenzeitalter – dass seit 200 Jahren tiefe Spuren auf dem Planeten hinterlässt.

Wissenschaft und Technik nehmen seit der Industrialisierung die Erde in den Griff. Sei es die Ausbeutung der Bodenschätze, die Verpestung der Lufthülle, die Veränderung des Klimas, die Wasserverschmutzung, Kernspaltung oder die Wohlstandsverschwendungssucht. Energiehunger, Bevölkerungswachstum und virtuelles Kapital treiben den zerstörerischen Kreislauf weiter an. Wie kommen wir aus diesem Teufelskreis raus?

Harald Lesch spricht über sein neues Buch, das er zu diesem Thema zusammen mit Klaus Kamphausen geschrieben hat.

—————————————————————
Verlag KOMPLETT-MEDIA GmbH

Terra X | Sturm über dem Bosporus

Das osmanische Reich stand auf tönernen Füßen. Die ungeklärte Nachfolge der Sultane – darüber sind sich die Experten heute einig – war einer seiner Schwachpunkte. Der andere war die schiere Ausdehnung des Reiches.

29. Mai 1453: Sultan Mehmet lässt zum Sturmangriff auf Konstantinopel blasen. In den Wochen zuvor haben seine gigantischen Kanonen Breschen in die mächtigste Stadtmauer der Welt geschlagen. Die erschöpften Verteidiger sind dem Angriff der Elitetruppen der Janitscharen nicht gewachsen. Die Metropole am Bosporus – die prächtigste Stadt der damaligen Epoche – fällt in die Hände der Osmanen. Der Weg nach Europa steht offen.

Mit Hilfe von Experten analysiert der Film die Gründe für die erstaunliche Karriere des kleinen Turkstammes, der sich unter seinem Anführer Osman im 14. Jahrhundert in Anatolien festsetzte. Zwei Jahrhunderte später beherrschten die Nachfolger des ersten Sultans ein Reich, das sich von Ungarn bis an den Golf von Aden, von Algerien bis zum Iran erstreckte. Der Schlüssel zu den militärischen Erfolgen war die eiserne Disziplin der „Janitscharen“ – unter christlichen Kindern auf dem Balkan rekrutierte Elitesoldaten – und hervorragende Waffen, allen voran die osmanischen Bögen.

Mit Schrecken und Faszination schaute Europa auf die neuen Herren am Bosporus, ihre exotische Welt aus „Tausend und einer Nacht“. Nichts regte dabei die Phantasie mehr an als eine Geheimnis umwitterte Institution am Hof der Sultane: der Harem. Bis zu 300 Damen tummelten sich im innersten Bezirk des Istanbuler Topkapi-Palastes. Doch diese hermetisch verschlossene Welt war weniger von Erotik als von Intrigen und Machtkämpfen bestimmt. Die Suche nach der wahren Welt des Harems führt zu Geschichten über brutale Massenmorde. Denn ein neuer Sultan glaubte seine Macht nur dadurch sichern zu können, dass er die große Zahl seiner Halbbrüder und möglichen Konkurrenten aus dem Weg räumte.

Die ungeklärte Nachfolge der Sultane war einer der Schwachpunkte des osmanischen Staatssystems. Der andere war die schiere Ausdehnung des Reiches. Mit der gescheiterten Belagerung Wiens 1683 hatte das Imperium unter dem Halbmond seinen Zenit überschritten. Im Lauf der kommenden Jahrhunderte bröckelte es stetig an den Rändern, wechselte sein Image von der großen Bedrohung zum „kranken Mann am Bosporus“, der auf Gedeih und Verderb auf die finanzielle Hilfe und militärische Unterstützung europäischer Staaten angewiesen war.

Der Film folgt den Stationen seines langsamen Sterbens. In letzter Konsequenz – das ist das Fazit der Historiker – sind es europäische Gedanken und Visionen, die das morgenländische Imperium zu Fall brachten. Die Niederlage im Ersten Weltkrieg an der Seite Deutschlands ließ dann den morschen Koloss endgültig zusammenbrechen.

Harald Lesch über unser Bildungssystem

Harald Lesch über unser Bildungssystem aus dem Interview die Welt in 100 Jahren.
Video Rating: / 5

Die Neuesten Online Spiele auf: http://spiele-center.com/

Prof. Dr. Harald Lesch – Wie ist unsere Milchstraße aufgebaut _________________________
Free TV!!! Jetzt Deutsche TV-Sender Online als Livestreams auf dem Gerät deiner Wahl ansehen.
http://jetztfernsehen.de/
So geht’s: Livestream TV läuft auf dem PC/Mac, Smartphone und Tablet!

Dimension PSI – Reportage über Gedankenübertragung – Dimension PSI

Die hier beschriebenen wissenschaftlichen Experimente wurden an Universitäten durchgeführt und in Fachzeitschriften dokumentiert. Sie beweisen, dass wir auf nichtphysikalische, nichtmaterielle Energien reagieren können. Wir sind sozusagen Teil eines alles umfassenden „ganzen Feldes“. Hierfür hat sich der Begriff Ganzfeldforschung eingebürgert.
Es geht bei der Ganzfeldforschung um Gedankenübertragung.
Das Interessante dabei ist, dass das den Versuchsteilnehmern oft garnicht bewusst ist. Die Gedankenübertragung ist aber im Hirn messbar, zwar nicht beliebig wiederholbar, jedoch in einzelnen Fällen klar und eindeutig.
Das widerspricht den Gesetzen der Physik sowie dem Wahrheitsanspruch der Materialisten, die glauben, dass alles nach diesen Gesetzen funktionieren müsse. Diese Experimente sind deshalb eine wichtige Grundlage für die Akzeptanz mystisch-medialer Phänomene.
Video Rating: / 5

Die Bezeichnung „Parapsychologie“ wurde 1889 von dem Psychologen Max Dessoir in einem Beitrag in der theosophischen Zeitschrift Sphinx eingeführt. Dessoir erläuterte die Wortwahl folgendermaßen: „Bezeichnet man … mit Para — etwas, das über das Gewöhnliche hinaus oder neben ihm hergeht, so kann man vielleicht die aus dem normalen Verlauf des Seelenlebens heraustretenden Erscheinungen parapsychische, die von ihnen handelnde Wissenschaft „Parapsychologie“ nennen. …Das Wort ist nicht schön, aber es hat meines Erachtens den Vorzug, ein bisher noch unbenanntes Grenzgebiet zwischen dem Durchschnitt und den abnormen, pathologischen Zuständen kurz zu kennzeichnen.“[8] Zu den zwischen den pathologischen Zuständen und den normalen Zuständen des Seelenlebens angesiedelten Erscheinungen gehörten zunächst vor allem die Phänomene des Mesmerismus wie Hypnose und animalischer Magnetismus.[9] Joseph Banks Rhine griff den Ausdruck „Parapsychologie“ in den 1930ern als Ersatz für den Begriff psychical research auf, um die Betonung auf Laborforschung und wissenschaftliche Methodik hervorzuheben.[10] Parapsychologen bezeichnen die parapsychischen Phänomene, denen sie nachspüren, mit dem griechischen Buchstaben ψ (= Psi), dem ersten Buchstaben des Wortes Psyche
Video Rating: / 5

ZDF History Geheimnis Bermudadreieck Doku über das Bermuda Dreieck Teil 1

Das Bermudadreieck, auch Teufelsdreieck genannt, ist die Bezeichnung eines Seegebietes, das sich im westlichen Atlantik nördlich der Karibik befindet. Durch mehrere tatsächlich oder vermeintlich mit der Gegend zusammenhängende Schiffs- und Flugzeugkatastrophen erhielt das Bermudadreieck den Ruf, dort spielten sich gehäuft entsprechende Unglücke ab oder dort „verschwänden“ gar Schiffe und/oder Flugzeuge. Dabei wurden zum Teil Unglücke gezählt, die sich im Bermudadreieck abgespielt hatten, zum Teil aber auch Vorgänge, die nur in der Nähe stattfanden oder bei denen Schiffe das Dreieck nur zuvor durchfahren hatten.
Video Rating: / 5

Ich hatte über 50 Außerirdische Implantate, Besetzungen

Für weitere Informationen zum Thema, besuche unsere Webseite:
http://www.osiris-isis.de/?tid=04-03

Da ich über 50 verschiedene Implantate hatte, sowohl außerirdische und schwarz magische kann ich dazu einiges erzählen. Die Frage stellt sich warum ich so viele Implantate bekommen haben, bzw. wer daran Interesse hatte mich aufzuhalten und warum. In diesem Video spreche ich über Fakten und Dinge, welche ich mit Isis auf unseren Weg gemeinsam erlebt haben. Leider zählte dies zu den schmerzhaftesten Erfahrungen, die wir gemeinsam erleben mussten.

Der „energetischer Isis Scan“ hilft dabei energetische Angriffe wie durch Schwarz Magie, Voodoo usw. aufzuspüren:
https://goo.gl/5QBffn

Das entfernen von außerirdische Implantate:
https://goo.gl/Im9iL8

Energetische DNA Heilungen:
https://goo.gl/Kr0olp

Für eine persönliche Beratung folge dem Link:
https://goo.gl/tSVmeo

Danke für Daumen hoch und das Abonnieren des Channels!
Video Rating: / 5