Dimension PSI – Reportage über Gedankenübertragung – Dimension PSI

Die hier beschriebenen wissenschaftlichen Experimente wurden an Universitäten durchgeführt und in Fachzeitschriften dokumentiert. Sie beweisen, dass wir auf nichtphysikalische, nichtmaterielle Energien reagieren können. Wir sind sozusagen Teil eines alles umfassenden „ganzen Feldes“. Hierfür hat sich der Begriff Ganzfeldforschung eingebürgert.
Es geht bei der Ganzfeldforschung um Gedankenübertragung.
Das Interessante dabei ist, dass das den Versuchsteilnehmern oft garnicht bewusst ist. Die Gedankenübertragung ist aber im Hirn messbar, zwar nicht beliebig wiederholbar, jedoch in einzelnen Fällen klar und eindeutig.
Das widerspricht den Gesetzen der Physik sowie dem Wahrheitsanspruch der Materialisten, die glauben, dass alles nach diesen Gesetzen funktionieren müsse. Diese Experimente sind deshalb eine wichtige Grundlage für die Akzeptanz mystisch-medialer Phänomene.
Video Rating: / 5

Die Bezeichnung „Parapsychologie“ wurde 1889 von dem Psychologen Max Dessoir in einem Beitrag in der theosophischen Zeitschrift Sphinx eingeführt. Dessoir erläuterte die Wortwahl folgendermaßen: „Bezeichnet man … mit Para — etwas, das über das Gewöhnliche hinaus oder neben ihm hergeht, so kann man vielleicht die aus dem normalen Verlauf des Seelenlebens heraustretenden Erscheinungen parapsychische, die von ihnen handelnde Wissenschaft „Parapsychologie“ nennen. …Das Wort ist nicht schön, aber es hat meines Erachtens den Vorzug, ein bisher noch unbenanntes Grenzgebiet zwischen dem Durchschnitt und den abnormen, pathologischen Zuständen kurz zu kennzeichnen.“[8] Zu den zwischen den pathologischen Zuständen und den normalen Zuständen des Seelenlebens angesiedelten Erscheinungen gehörten zunächst vor allem die Phänomene des Mesmerismus wie Hypnose und animalischer Magnetismus.[9] Joseph Banks Rhine griff den Ausdruck „Parapsychologie“ in den 1930ern als Ersatz für den Begriff psychical research auf, um die Betonung auf Laborforschung und wissenschaftliche Methodik hervorzuheben.[10] Parapsychologen bezeichnen die parapsychischen Phänomene, denen sie nachspüren, mit dem griechischen Buchstaben ψ (= Psi), dem ersten Buchstaben des Wortes Psyche
Video Rating: / 5

Deutschland im Jahr 2050 – Zukunftsimpressionen einer „anderen Welt“ (Reportage)

messelive.tv wirft in dieser Ausgabe der REPORTAGE einen Blick in die Zukunft und beantwortet die Frage: Wie wird es in Deutschland im Jahr 2050 aussehen? Sehen Sie Zukunftsimpressionen und Einblicke in eine andere Welt – in der Klimaschutz und erneuerbare Energien den Alltag dominieren. Sebastian Schuster berichtet für messelive.tv.

© 2010 messelive.tv – das Messe-Fernsehen: http://www.messelive.tv

Dimension PSI – Reportage Deutsch -Teufelsausteibung – Dimension PSI

Beinahe täglich sollen Priester in Deutschland den umstrittenen Exorzismus praktizieren. Zumindest ein Bistum hat inzwischen zugegeben, dass es Fälle von Teufelsaustreibungen in der Vergangenheit gegeben hat. Dabei, so heißt es, seien immer nur „höchst notleidende“ Menschen behandelt worden.
Video Rating: / 5

Außersinnliche Wahrnehmungen können sowohl im Wachbewusstsein als auch in anderen Bewusstseinszuständen auftreten, z. B. in Trance oder im Schlaf bzw. Traum. Der Intensität nach kann man bei außersinnlichen Wahrnehmungen sichere Kenntnis, unbestimmtes Ahnen oder einen Pseudo-Sinneseindruck (Halluzination oder Traum, realistisch oder verschlüsselt) unterscheiden
Video Rating: / 5