Was Einstein noch nicht wusste – Folge 2 – Das vibrierende Universum – 2003

In dieser dreiteiligen Serie stellt der amerikanische Physiker Brian Greene seine Suche nach der „Theorie von Allem“, der so genannten Weltformel vor. Es handelt sich in der Dokumentation um eine Fernsehadaptation von Greenes Bestseller „Das elegante Universum“ (2000). Mit Spezialeffekten und Computerbildern macht der Theoretiker Greene die komplexen naturwissenschaftlichen Theorien von Newton über Einstein bis zur String-Theorie, dessen führender Vertreter er ist, für den Zuschauer verständlich.

Die Dokumentation beginnt mit einer Kino-Szene, in der die Entstehung des Universums bis zum Urknall zurückverfolgt wird. Die beiden bisherigen Grundlagentheorien, Relativitätstheorie und Quantenmechanik, kollidieren miteinander und stellen das derzeitige Weltbild in Frage. Die String-Theorie tritt auf den Plan, nach der die kleinsten Objekte im Universum keine Punkte, sondern schwingende Energiestränge sind. Brian Greene beschreibt die abenteuerliche Entwicklung von einer 200 Jahre lang vergessenen mathematischen Formel zu den ersten Ideen von messtechnisch nicht nachweisbaren Energiesträngen, aus denen Quarks, Elektronen, Photonen und anderen Elementarteilchen entstehen.

Für ein besseres Verständnis hilft es, sich die Strings so groß wie ein Baum vorzustellen. Jedes Atom hätte im vergleich dazu die Größe eines Universums. Durcheinander bringt die String-Theorie auch die Vorstellung von den vier Dimensionen von Raum und Zeit, denn ihr zufolge muss das Universum aus mindestens zehn Dimensionen bestehen. Greene zeigt, wie diese zusätzlichen Dimensionen ineinander gefaltet sein könnten und führt zum Vergleich ein Stromkabel an. Dieses wirkt von weitem wie eine gerade Strecke. Eine Ameise wird beim Hineinschlüpfen jedoch eine weitere, runde Dimension entdecken: Den Kreisumfang, der für das Auge nicht sichtbar ist. Die Strings, so die Theorie, vibrieren in unglaublich winzigen Schwingungen, die letztlich für die Existenz der Erde verantwortlich sind.
Video Rating: / 5

Max Planck: „…denn die Materie bestünde ohne den Geist überhaupt nicht.“

Der Begründer der Quantenphysik spricht in zwei Originalaufnahmen über Naturwissenschaft und „höhere Macht“.
„Und so sage ich nach meinen Erforschungen des Atoms dieses: Es gibt keine Materie an sich. Alle Materie entsteht und besteht nur durch eine Kraft, welche die Atomteilchen in Schwingung bringt und sie zum winzigsten Sonnensystem des Alls zusammenhält. Da es im ganzen Weltall aber weder eine intelligente Kraft noch eine ewige Kraft gibt, (…) so müssen wir hinter dieser Kraft einen bewußten intelligenten Geist annehmen. Dieser Geist ist der Urgrund aller Materie. Nicht die sichtbare, aber vergängliche Materie ist das Reale, Wahre, Wirkliche – denn die Materie bestünde ohne den Geist überhaupt nicht – , sondern der unsichtbare, unsterbliche Geist ist das Wahre!“ Max Planck
Ausschnitte aus: „Max Planck – Ein Portrait“ hier: https://www.youtube.com/watch?v=H0oKzF7bh3I
Teil der Playlist „Max Planck und die Quantenphysik“ hier: http://www.youtube.com/playlist?list=PLSaXfJZnN6fE3hTzYW3TAt7kf3MBJadns

Was ist Materie?
Was ist Licht?
Wie ist die Wechselwirkung zwischen Materie und Licht?
Was spielt sich dabei im Atom der jeweiligen Elemente ab?

Besuchen Sie mich auch auf Facebook:
https://www.facebook.com/pages/Erkl%C3%A4rvideos/1549943938610430
Video Rating: / 5

Was Einstein noch nicht wusste – Part 1 – Einsteins Traum [1v3]

In dieser dreiteiligen Serie stellt der amerikanische Physiker Brian Greene seine Suche nach der „Theorie von Allem“, der so genannten Weltformel vor. Es handelt sich in der Dokumentation um eine Fernsehadaptation von Greenes Bestseller „Das elegante Universum“ (2000). Mit Spezialeffekten und Computerbildern macht der Theoretiker Greene die komplexen naturwissenschaftlichen Theorien von Newton über Einstein bis zur String-Theorie, dessen führender Vertreter er ist, für den Zuschauer verständlich.

Der erste Teil ist eine Einführung in die String-Theorie. Zunächst werden die Grenzen der modernen Physik aufgezeigt, die mit ihren beiden unvereinbaren Grundtheorien in eine Sackgasse geraten ist: Zwar eignet sich die allgemeine Relativitätstheorie hervorragend für die Erklärung der großen Erscheinungen im Kosmos wie Sterne und Galaxien, doch die kleinen wie Atome und Elementarteilchen folgen völlig anderen Gesetzen: denen der so genannten Quantenmechanik. Albert Einstein, der Begründer der Relativitätstheorie, scheiterte in seinem Versuch, beide Lehren in einer allumfassenden Theorie zur Darstellung sämtlicher Kräfte und Gesetze der Natur zu vereinigen. Der Konflikt zwischen Relativitätstheorie und Quantenmechanik lähmte lange Zeit die wissenschaftliche Nachwelt – bis zur Entdeckung der String-Theorie, die die Anwärterin für die letzte, große Theorie ist, mit deren Hilfe alle Kräfte beschrieben werden können.

Ludwig Weihs – de – deutsch – Informatik nicht alphabetische Schriften, Symbole Teil 5

Devanagari Hindi – phonetischer Lautklang – englisch – sanskrit – bulgarisch – mazedonisch – chinesisch – phonetischer Lautklang de
Video Rating: / 5

Spore – Es muss nicht immer Diplomatisch sein #024 [Gamplay German Deutsch]

Über dieses Spiel

Entwickeln Sie Ihre Kreatur von der einzelnen Zelle bis hin zum galaktischen Gott in einem Universum Ihrer eigenen Schöpfung.
Spielen Sie durch Spore’s fünf evolutionäre Abschnitte: Zelle, Kreaturen, Stämme, Zivilisation und Weltraum. Jedes Level bietet einen einzigartigen Stil, viele Herausforderungen und Ziele. Sie können Ihr eigenes Spiel bestimmen, Fangen Sie als kleine Zelle an und ziehen Sie eine Gattung auf beginnend von einem bescheidenen Wasserorganismus bis hin zum intergalaktischen Reisenden. Oder klinken Sie sich gleich ein und gründen Sie Stämme oder Kulturen auf neuen Planeten. Es kommt ganz auf Sie an, was Sie mit Ihrem Universum anstellen möchten.
In Spore besitzen Sie viele verschiedene aber leicht verwendbare Werkzeuge, damit Sie jede Einzelheit in Ihrem Universum selbst erschaffen können: von Kreaturen über Fahrzeuge, Gebäude und sogar Raumschiffe. Spore ist zwar in Einzelspielermode, aber Ihre Kreationen werden automatisch mit anderen Spielern geteilt, so daß eine grenzenlose Anzahl an Welten erschaffen wird, die Sie erkunden und spielen können.

KREIEREN

Sie Ihr Universum von Mikroskopisch bis Makrokosmisch, Von Pfützenamöben über gut funkionierenden Zivilisationen bis hin zu intergalaktischen Raumschiffen. Alles liegt in Ihren Händen.

ENTWICKELN

Sie Ihre Kreatur über fünf Abschnitte hinweg, Es geht ums Überleben der Lustigsten und Ihre Entscheidungen werden über Generationen nachhallen und letztendlich das Schicksal Ihrer Zivilisation bestimmen.

ENTDECKEN

Sie Galaxien anderer Spieler, Wird Ihre Kreatur das Universum beherrschen oder wird Ihr heißgeliebter Planet von einer übermächtigen Alienrasse in tausend Einzelteile zerbombt?

TEILEN

Sie mit der Welt, Alles was Sie erschaffen wird mit anderen Spielern geteilt und umgekehrt. Dies ermöglicht Ihnen, eine Unmenge an coolen Kreaturen zu treffen sowie coole Stätten zu entdecken.

=====================================================================

Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PL9k5O4mMTPNjnX-xFKv_e1BBoN-9v3uN0

Dante Zockt: https://www.youtube.com/channel/UCA2wHVADVGkgjQrY1zf63Ng

Steamshop: http://store.steampowered.com/app/17390/

=====================================================================
Video Rating: / 5

Über dieses Spiel

Entwickeln Sie Ihre Kreatur von der einzelnen Zelle bis hin zum galaktischen Gott in einem Universum Ihrer eigenen Schöpfung.
Spielen Sie durch Spore’s fünf evolutionäre Abschnitte: Zelle, Kreaturen, Stämme, Zivilisation und Weltraum. Jedes Level bietet einen einzigartigen Stil, viele Herausforderungen und Ziele. Sie können Ihr eigenes Spiel bestimmen, Fangen Sie als kleine Zelle an und ziehen Sie eine Gattung auf beginnend von einem bescheidenen Wasserorganismus bis hin zum intergalaktischen Reisenden. Oder klinken Sie sich gleich ein und gründen Sie Stämme oder Kulturen auf neuen Planeten. Es kommt ganz auf Sie an, was Sie mit Ihrem Universum anstellen möchten.
In Spore besitzen Sie viele verschiedene aber leicht verwendbare Werkzeuge, damit Sie jede Einzelheit in Ihrem Universum selbst erschaffen können: von Kreaturen über Fahrzeuge, Gebäude und sogar Raumschiffe. Spore ist zwar in Einzelspielermode, aber Ihre Kreationen werden automatisch mit anderen Spielern geteilt, so daß eine grenzenlose Anzahl an Welten erschaffen wird, die Sie erkunden und spielen können.

KREIEREN

Sie Ihr Universum von Mikroskopisch bis Makrokosmisch, Von Pfützenamöben über gut funkionierenden Zivilisationen bis hin zu intergalaktischen Raumschiffen. Alles liegt in Ihren Händen.

ENTWICKELN

Sie Ihre Kreatur über fünf Abschnitte hinweg, Es geht ums Überleben der Lustigsten und Ihre Entscheidungen werden über Generationen nachhallen und letztendlich das Schicksal Ihrer Zivilisation bestimmen.

ENTDECKEN

Sie Galaxien anderer Spieler, Wird Ihre Kreatur das Universum beherrschen oder wird Ihr heißgeliebter Planet von einer übermächtigen Alienrasse in tausend Einzelteile zerbombt?

TEILEN

Sie mit der Welt, Alles was Sie erschaffen wird mit anderen Spielern geteilt und umgekehrt. Dies ermöglicht Ihnen, eine Unmenge an coolen Kreaturen zu treffen sowie coole Stätten zu entdecken.

=====================================================================

Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PL9k5O4mMTPNjnX-xFKv_e1BBoN-9v3uN0

Dante Zockt: https://www.youtube.com/channel/UCA2wHVADVGkgjQrY1zf63Ng

Steamshop: http://store.steampowered.com/app/17390/

=====================================================================

Folge 3 – Was Einstein noch nicht wusste, exklusiv MIT Tom Hanks Synchronstimme (komplett)

Folge 3 - Was Einstein noch nicht wusste, exklusiv MIT Tom Hanks Synchronstimme (komplett)

Die String-Theorie ist eine mathematische Hypothese über die Enstehung und den stofflichen Aufbau des gesamten Universums. Mit den heutigen und wahrscheinlich zukünftigen technischen Mitteln nicht nachweisbar unternimmt sie den Versuch der Weltformel…
Video Rating: / 5

Video Rating: / 5