DOKU_-_Paranormal_-_Dimension_PSI_-_1v6_-_Rätselhafte_Kräfte[BRD ’03]

Als sie es im Fernsehen sahen, glaubten plötzlich viele an die unerklärliche Kraft: Millionen sahen verblüfft zu, wie Uri Geller in den 70er Jahren vor laufender Kamera einen Löffel verbog, ganz ohne ihn anzufassen. Allein durch die Kraft seiner Gedanken – durch Telekinese.

Mit dieser Sensation ging Hans Rosenthals Live-Sendung „Dalli Dalli“ in die Fernsehgeschichte ein, Uri Geller wurde auf einen Schlag zum Star und die gesamte Fernsehnation rätselte – nicht nur in Deutschland – wie es möglich sei, dass Menschen angeblich Objekte zu bewegen oder zu verformen vermögen, indem sie sich stark auf diese konzentrieren.

Das Phänomen war nicht neu. Schon im 18. und 19. Jahrhundert sorgten Experimente mit fliegenden Tischen und schwebenden Menschen für Aufregung. Solche Levitationen fanden sogar unter den strengen Augen von Wissenschaftlern statt.

Seit den 30er Jahren widmen sich Psychologen, Statistiker und Ingenieure weltweit sogar in anerkannten Universitäten nur dieser einen Frage: Ob und wie sich Telekinese, die Kraft der Gedanken, beweisen lässt. Mit verblüffenden Ergebnissen.

Es scheint tatsächlich so, als ob Spieler den Ausgang von Karten- oder Würfelspielen mental beeinflussen können und gewünschte Zahlenkombinationen viel häufiger erzielen, als es der statistische Durchschnitt erlaubt. Es scheint sogar möglich, dass Probanden mental auf Zufallsgeneratoren einwirken können und diese dann keine gleichmäßigen Kurven mehr produzieren, sondern rasante Berg- und Talfahrten.

Was vermögen die Gedanken noch? Können sie die Bordelektronik eines Jumbos aus dem Tritt bringen? Gibt es ein Weltgewissen, dass auf außergewöhnliche internationale Ereignisse reagiert und sich gar mit Maschinen messen lässt?

Ein Team von Wissenschaftler der Universität Princeton sucht nach Antworten auf diese Fragen. In der Folge „Rätselhafte Kräfte“ erklären sie und weitere namhafte Wissenschaftler aus allen Kontinenten, welche Kraft unsere Gedanken wirklich haben.

Stars wie Uri Geller führen noch einmal unerklärliche Phänomene vor und überraschen mit außergewöhnlichen Erklärungen für ihre Kräfte. Am Ende drängt sich die Frage auf: Der Wunsch ist der Vater des Gedankens – ist er am Ende auch Vater des Geschehens?

Ein Film von Thomas Zintl

Paranormal

Was geschieht mit dem menschlichen Geist, der Seele, nach dem Tod? Was wird geschehen wenn der Tag, die Stunde, die Minute kommt, in der wir für immer unsere Augen schliessen? Werden wir in einer anderen Welt erwachen? Können wir dorthin möglicherweise Empfindungen und Emotionen mitnehmen? Wenn es uns gelänge Kontakte zum Jenseits herzustellen, dann könnten wir vielleicht Antworten auf diese, die Menschheit so bewegenden Fragen finden. Eine Vielzahl von Menschen haben bereits, mit den unterschiedlichsten Methoden den Versuch unternommen mit der Jenseitigen Welt zu kommunizieren. Ebenso gibt es zahlreiche, konkrete Hinweise auf verschiedene Klopf-, Poltergeist- und Materialisations-Phänomene. Dies könnte auch bedeuten, dass die Wesen aus der Schattenwelt Kontakt mit uns aufnehmen möchten. Diese Filmdokumentation befasst sich ausführlich mit einer Vielzahl von Versuchen der Kontaktaufnahme, mit der Jenseitigen Welt. Desweiteren werden zahlreiche Erscheinungsphänomene untersucht und gezeigt. Während der Filmaufnahmen in einem Tonstudio gelang es unter Mitwirkung eines Tonbandstimmenforschers, Stimmen aus einer Jenseitigen Welt einzufangen. In diesem Film werden diese aufsehenerregenden Ton-Dokumente erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.