|ZDF Leschs Kosmos| Ebola – Virus außer Kontrolle 28.10.2014

Noch nie gab es eine so riesige Angst vor Ebola als diesen Sommer. Ebola ist bereits etwas länger bekannt und war meistens nur in West bis Ost Afrika anzutreffen, deswegen auch der Name des Flusses Ebola. Der Virus selbst stammt von Tieren, die meist in Kolonien oder größeren Grüppchen leben, wie Affen oder Flughunde; wie auch HIV können diese Tiere Träger und Wirt sein, ohne selber daran zu erkranken. Somit ist es kaum möglich als Aussenstehender zu sehen, ob ein Tier krank ist oder nicht. Da einige Afrikaner nicht die Möglichkeiten und das Geld haben, sich teures und sauberes Fleisch zu kaufen, jagen sie manchmal auch kranke Tiere und infizieren sich mit diesen Viren. So geschah es auch Anfang dieses Jahres und die darauffolgende Verbreitung, die alleine durch die Berührung eines Symptom-aufzeigenden Patienten über Körperflüssigkeiten wie Speichel, Schweiss, Blut oder Fäkalien weiterverbreitet werden kann. Dadurch, dass der Virus nur per direkten Kontakt weitergegeben wird und die Kranken an ihr Daheim/Bett gebunden sind, ist Ebola noch eine relativ schwache Gefahr, jedoch mit schwerem Krankheitsbild. Die Überlebenschance ist in hoch spezialisierten europäischen Ländern bei etwa 20-30%; je nach Umständen und medizinischem Hintergrund sinkt diese drastisch ab in Entwicklungsländern.
Aber wieso führte dieser Ausbruch zu einer Hysterie? Wieso wappnete man sich so stark und übertrieb mit Sicherheitsmaßnahmen schon bei Grippeinfekten?
– Fest steht, die Globalisierung und die Vernetzung spielen hier eine sehr große Rolle, sowie auch das ständige Zögern der WHO, was zu einer stark verspäteten Einmischung ins Geschehen führte.

© Alle Rechte gehen an den öffentlich-rechtlichen Rundfunk ARD und den Machern von Lechs Kosmos bei ZDF

Ein Gedanke zu „|ZDF Leschs Kosmos| Ebola – Virus außer Kontrolle 28.10.2014“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.