Prof. Dr. Harald Lesch zum Weltuntergang 2012

Ein Ausschnitt aus dem Kolloquiumstag der Studierenden der Physik an der Universität Bayreuth. „Wir irren uns empor… oder warum ist die Physik so erfolgreich?“ Vortrag von Prof. Dr. Harald Lesch im Audimax der Universität Bayreuth.

http://studinfo.physik.uni-bayreuth.de

http://www.physik.uni-bayreuth.de
Video Rating: / 5

18 Gedanken zu „Prof. Dr. Harald Lesch zum Weltuntergang 2012“

  1. Solcherlei Kommentare habe ich eigentlich erwartet: "Ist fakt das die Welt 2012 Untergeht"… später… "Naja ist ja nur pimaldaumen, muss nicht 2012 sein! Aber kommt noch… morgen, nächsten Monat, nächstes Jahr… nächstes Jahrhunder…unsere Urenkel werden ihn erleben! ". *Hand gegen die Stirn schlag*

  2. "die mayas hatten ja kein superrechner.die meinten natürlich pimaldaumen ende 2012!"
    Die Mayas haben nie diesbezügliche Aussagen gemacht. Weder mit ihrem Kalender, der einfach nur ein Kalender ist, noch sonstwie.
    "das heißt es kann noch alles passieren, vielleicht morgen, nächsten monat, nächstes jahr."
    Einen Scheiß kann passieren!
    "man muss vorbereitet sein für den weltuntergang"
    Jo. Dann bereiten Sie sich mal schön vor. Erzählen Sie mal WIE Sie sich darauf "vorbereiten"! *kopfschüttel*

  3. Ahja, und nun ist die Welt also untergegangen? Nebenbei mal bemerkt – von welchen "Fakten" hast du eigentlich gesprochen? 😀

  4. Daeniken hat nur gesagt das die außerirdischen kommen werden, womit er natürlich auch unrecht hatte, Sie waren schon die ganze Zeit da! (siehe Bundestag)

  5. er tut gerade so als wenn nur erich das gesagt hätte und sonst niemand. in mexico wurde eine countdownuhr aufgestellt, die da unten glauben immernoch daran und die kultur is.. weiß ich wie alt. der Weltuntergang is außerdem nen hirngespinnst von den christen und nich von den mayas die maya beschreiben bloß eine neuen sprung in eine neue zeitrechnung. also ehrlich gesagt sollte der herr Lesch sich erstmal INTENSIV damit befassen um dann sagen zu können das ist so und das ist so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.