From Hell to Heaven – Der Fall des Florian Homm | Dokumentationen und Reportagen

Mehr Dokumentationen und Reportagen finden Sie unter http://www.dw.com/de/programm/dokumentationen-und-reportagen/s-3609-9801
From Hell to Heaven – Der Fall des Florian Homm
Selten sieht man ihn in der Öffentlichkeit ohne Zigarre. Schon äußerlich wirkt Florian Homm wie der Prototyp des Erzkapitalisten. Auf etwa 300 Millionen Euro wurde sein Vermögen in seinen erfolgreichsten Jahren nach der Jahrtausendwende geschätzt. In den USA wird er gesucht, steht auf der Most-Wanted-Liste des FBI. Der Mann, dem konspirativer Betrug zum Schaden von Investoren und Marktmanipulation vorgeworfen wird, kann sich in Deutschland frei bewegen. Im Gespräch gibt sich der einst rücksichtslose Börsenspekulant geläutert und erklärt, er sei von der Gier getrieben gewesen: „Irgendwo ist da so ein Ur-Gefühl im wahren Kapitalisten. So ein Gefühl: Ich möchte alles besitzen, alles wird mir gehören!“ Er, der ein Leben mit Aktien, Koks und Prostituierten führte, präsentiert sich heute als gläubiger Katholik und predigt vor Ökonomie-Studenten: „Ihr müsst nicht auf Reichtum verzichten, aber ihr sollt das Gute, Wichtige nicht aus den Augen verlieren“.
Video Rating: / 5

20 Gedanken zu „From Hell to Heaven – Der Fall des Florian Homm | Dokumentationen und Reportagen“

  1. ab Minute 26 zeigt der Typ sein wahres Gesicht…. und man sieht auch was für Menschen erfolgreich sind. Das sind Menschen ohne Herz und Gewissen…. auf legale Art kommt man nicht so weit. Wo er da zum Paulus gewandelt sein soll sehe ich aber überhaupt nicht. Seine Reaktion auf die Fragen ist aggressiv und egoistisch. Er hat NICHTS begriffen.

  2. Ich hatte heute mit einem Freund ein langes Gespräch über
    Macht und Geld, die zum Selbstzweck geworden sind und sich als kollektive
    Psychose in den Köpfen von Leuten einnisten, die damit gar nichts erschaffen,
    bewirken oder verändern.

  3. solche psychophaten regieren unsere welt!es ist unerträglich viele menschen hungern u. leiden u. die machen was sie wollen.SKUPELOS! DA MUß SICH ENDLICH WAS ÄNDERN!!

  4. Lieber Herr Homm
    From Hell to Heaven , dann sollten Sie den Weg ändern.
    Ich weiß nicht was schlimmer ist, der Finanzhai oder der Katholik, denn beide dienen (ohne es zu wissen?) dem Teufel. Alles was zählt ist Jesus! Auch wenn die Hure Babylons (die Lachnummer mit den roten Schuhen) immer wieder versucht sein Vermächtnis zu beschmutzen.

    Darf ich Ihnen zum besseren Verständnis diesen Youtube-Clip ans Herz legen.
    "Wer ist die Hure Babylons? (Rom regiert bis heute)" (Teil 1 und 2)
    Vielleicht finden Sie auch mal die Zeit sich ein paar Youtub-Clips von "Herrn Prof. Dr. Walter Veith" anzuschauen. Ein wirklich schlauer Mann (und Glaubens-Kämpfer mit Herzblut), er lüftet so manches, wohlgehütetes Vatikan-Geheimnis. Sein Hintergrundwissen ist beeindrucken!

    Sie sollten Ihre kostbare Zeit dem Guten widmen!

    Mit freundlichem Gruss, Mik Muk

  5. Einfache Verhältnisse, dass ich nicht lache!
    Studium in Harvard, Praktikum an der New Yorker Börse..
    Oh man, so ein Driss.

  6. Jaja, so einfach für ihn Geld zu verdienen. Aber am ende zählt, wer Geld hat und nicht wer alles sinnlos ausgegeben oder dem es gepfändet wurde, weil es illegal erworben wurde. Dummer, arroganter Psychopath.

  7. Der Typ ist der Inbegriff des Bösen
    und hätte Potenzial, mit seiner Intelligenz viel Unheil anzurichten – wegsperren

  8. Mir ist derTyp ein klein wenig zu Mediengeil. Und dann wurde er auch noch ausgeraubt, in Südamerika. Und hat es schnell über ein Buch allen auf der Welt mitteilen lassen. Was für ein windiger Wurm.
    Außerdem hatte er mit seinen Investments in marktenge Titel im Crash-Jahr 2008 den Hedge-Fond im Volumen von
    ca. 1 Milliarde voll gegen die Wand gefahren.
    Aber die ehemalige Truppe von Homm (Händler & Analysten) hatten was drauf. Die haben als einzige den Aluminium-Interexchange-Spread geknackt. Hut ab.
    Trotz alledem beste Genesung und Gesundheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.